Checkliste - Letztwillige Verfügung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Checkliste

Wichtige Fragen zur Vermeidung von Fehlern in Zusammenhang mit Testament und Erbvertrag

1. Wurde ein Testament/Erbvertrag überhaupt erstellt?

2. Wenn keine letztwillige Verfügung getroffen wurde: Ist die gesetzliche Erbfolge bekannt und gewollt?

3. In welcher Form wurde die letztwillige Verfügung getroffen und wurden die Formvorschriften eingehalten?

Möglich hier:

  • Privatschriftliches Testament (handschriftlich und unterschrieben)

  • Notarielles Testament

  • Notarieller Erbvertrag


4. Ist das Testament sicher aufbewahrt?

Möglich hier beispielsweise die Aufbewahrung:

  • beim Nachlassgericht

  • bei einem Rechtsanwalt


5. Wurde bedacht, dass beim notariellen Erbvertrag eine spätere Änderung ohne Zustimmung des Bedachten grundsätzlich nicht mehr möglich ist?

6. Sind die möglichen Pflichtteilsansprüche bekannt und deren Auszahlung durch den Erben möglich/geregelt?

Möglich hier zum Beispiel:

  • Testamentsklauseln

  • Lebzeitigen notariellen Pflichtteilsverzichtvertrag

  • Anrechnungsklauseln bei Schenkungen an Pflichtteilsberechtigte


7. Haben die Ehegatten im gemeinschaftlichen Testament eine Schlusserbenregelung getroffen?
Darf der überlebende Ehegatte beispielsweise im Fall der Wiederheirat etc. diese Regelung ändern?

8. Ist die weitere Nutzung der eigengenutzten Immobilie - beispielsweise durch den überlebenden Ehegatten - geregelt?

9. Haben Ehegatten einen Ehevertrag geschlossen? Sind die Auswirkungen auf die Erbschaftsteuer bekannt?

10. Wurden Ersatzerben bestimmt, für den Fall, dass der Erbe den Tod des Erblassers nicht erlebt?

11. Wurden die steuerlichen, insbesondere erbschaftsteuerlichen Auswirkungen der letztwilligen Verfügung bedacht und hat eine steuerliche Beratung über Gestaltungsmöglichkeiten (Freibeträge etc.) stattgefunden?

12. Ist eine rechtliche Beratung erfolgt?

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü